A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W X Z

V 20 Beiträge in dieser Lexikon Kategorie

Vaseline

Markenbezeichnung für ein aus festen und flüssigen Erdölbestandteilen (paraffinische Kohlenwasserstoffe) gebildetes pastöses Gemisch, dessen Schmelzbereich zwischen 38 °C und 58 °C liegt.

VCI

1. [engl.] (= Volatile Corrosion Inhibitor). Flüchtiges Korrosionsschutz-Additiv, das in die Gasphase übergeht und dann Korrosionsvorgänge an metallischen Oberflächen, die sich im Kontakt zur...

VDI

(= Verein Deutscher Ingenieure e.V.). Mitgliederstärkster deutscher Zusammenschluss von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern, gegründet 1856. Tätig unter anderem in der Forschungsförderung und...

VDMA

(= Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.). Industrieverband der deutschen Investitionsgüterindustrie. Der VDMA hat aufgrund der Tätigkeit zahlreicher Fachgremien herausragende...

Verdampfungsverlust

Bezeichnet die Flüchtigkeit (Verdampfungsneigung) von Schmierstoffen und Grundölen unter definierten Bedingungen. 

Verdichterschmieröle

Schmieröle zur Anwendung in Luftverdichtern und Vakuumpumpen. Meist auf der Basis besonders verdampfungsfester Grundöle (Kernschnitte). Eingeteilt gemäß DIN 51506 nach dem Wirkstoffgehalt in...

Verdicker

Verdicker, auch Eindicker genannt, sind Stoffe zur Erhöhung der Viskosität oder Konsistenz eines Mediums. 

Verharzung

Alterungsvorgang von Schmierstoffen und Grundölen, bei dem hochmolekulare Polymerisation sprodukte entstehen, die die Viskosität bzw. Konsistenz stark erhöhen.

Verschleißschutz-Additive

Verschleißschutz-Additive auch AW-Additive, Antiwear-Additive genannt, sind Zusätze gegen Verschleiß auf Basis organischer Verbindungen.

Verseifungszahl (Abk. VZ)

Die Verseifungszahl gibt die Menge an Kaliumhydroxid an, die zur Neutralisation aller freien und gebundenen Säuren sowie zur Verseifung der enthaltenen Ester in 1g der Probe (Schmierstoff)...

VG-Klasse

Einteilung von Schmierölen nach ihrer kinematischen Viskosität bei +40 °C in vorgegebene Klassen gemäß ISO 3448, siehe Viskositätsklassen.

Vierkugel-Apparat (Abk. VKA)

Prüfapparat nach DIN 51350 Teil 1 - Teil 6 zur Bestimmung der Schweißkraft (Verschweißen der Prüfkugeln) und der Verschleißkennwerte (Größe von Verschleißkalotten) von Schmierfetten (Teile 4 und...

Viskosität

Maß für die Zähigkeit einer Flüssigkeit oder eines Gases. Die Viskosität kann auch als innere Reibung des Fluids bezeichnet werden. 

Viskositäts-Druckverhalten

Beschreibt die Abhängigkeit der Viskosität eines Schmieröles vom Druck. Die Viskosität komprimierbarer Flüssigkeiten nimmt mit steigendem Druck zu, dies kann bei hohen Drücken zu beachtlichen...

Viskositätsindex (VI)

Dimensionslose Maßzahl zur Beschreibung des Viskositäts-Temperaturverhaltens von flüssigen Schmierstoffen und Grundölen. 

Viskositätsindex-Verbesserer

VI-Verbesserer, auch Viscosity Index Improver genannt, sind Additive, die das Viskositäts-Temperaturverhalten von Ölen, vornehmlich Mineralölen, verbessern, d. h. den Grad der Zu- oder Abnahme...

Viskositätsklassen

Einteilung von Schmierstoffen nach ihrer Viskosität: a) SAE-Klassifizierung für KFZ-Motorenöle, festgelegt durch die amerikanische Society of Automotive Engineers. Beispiel für ein...

VOC

[engl.] (= Volatile organic compound). Bezeichnung für die Gruppe der organischen, leichtflüchtigen Stoffe. VOC-Stoffe verdampfen leicht bzw. liegen schon bei niedrigen Temperaturen...

Vollsynthetisch

Ohne Verwendung von Mineralöl als Rezepturkomponente.

VSI

(= Verband Schmierstoff-Industrie e.V.). Vereinigung aller bedeutenden Schmierstoffhersteller in Deutschland mit Sitz in Hamburg (multinationale Ölkonzerne ebenso wie kleine und mittelständische...